WIE IM HIMMEL (Like Heaven)

 

Inspiriert vom musikalischen Erbe Anton Bruckners zelebrieren Christian Wirth und sein Chameleon Orchestra einen fulminanten weltmusikalischen Abend, an dem sich unter einem bunten, Kontinente umspannenden Himmelsbogen in Österreich beheimatete Ausnahmemusiker und Mosambiks Superstar Sänger Stewart Sukuma musikalisch begegnen. 

 

Voller Neugier und Experimentierfreude verarbeitet das wandelbare Ensemble mit seinen vielseitigen Musikern Essenzen und Extrakte der europäischen, spätromantischen Musik zu neuen Tonschöpfungen mit Anklängen von Jazz und Pop, gewürzt mit afrikanischem Beat und einer Prise Orient; mitunter mit einem Augenzwinkern, Schmunzeln und Hüftschwung, aber stets in tiefem Respekt vor dem „Genius locorum“. 

Mit Frohsinn und Ausgelassenheit feiern wir den Jubilar als Weltstar und musizieren „Wie im Himmel“. 

 

Chameleon Orchestra

Christian Wirth, Leitung

Stewart Sukuma, Gesang

 

Stewart Sukuma stammt aus einer bescheidenen Familie aus dem Norden Mosambiks. In der Hauptstadt Maputo lernte er Percussion, Gitarre und Klavier und trat bald als Sänger in verschiedenen Bands auf. Als erster mosambikanischer Musiker studierte Sukuma am Berklee College of Music in Boston/USA und ist aktuell Berater des „Africa Scholars Program“ dieser Hochschule.

Sukuma teilte die Bühne mit vielen Größen der internationalen Musikszene, wie Mark Knopfler, Lee Ritenour, Gilberto Gil, Hugh Masekela, Abdullah Ibrahim. Mit seiner Band Nkhuvu konzertiert er weltweit, u.a. 2023 in Sao Paulo/Brasilien vor ausverkauftem Haus.

2012/2013 kam es zur Zusammenarbeit mit dem Spring String Quartet in Österreich und in Mosambik. Stewart Sukuma kombiniert traditionelle und zeitgenössische mosambikanische Musik und schafft einen energiegeladenen, tanzbaren Sound, gemischt mit süßen, aber kraftvollen Melodien.

Parallel zu seiner musikalischen Karriere ist er TV-Moderator und Aktivist für humanitäre Hilfe.

Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, das Billboard Music Magazine zählte ihn zu den Besten Afrikas.

Christian Wirth gilt seit über 20 Jahren als international erfolgreicher Musiker und Grenzgänger zwischen den musikalischen Welten.

Er studierte Violine und Musiktheorie und komplettierte seine musikalische Ausbildung mit einem Masterstudium am Institut für Jazz und improvisierte Musik an der Bruckneruni Linz.

1997 gründete Wirth das Spring String Quartet, mit dem er als Primgeiger konzertiert und bisher fünf Alben produziert hat. Musikalische Partner waren US-Jazzlegende, Altsaxophonist Lee Konitz, der deutsche Liedermacher Konstantin Wecker, die österreichische Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager sowie aktuell Countertenor Alois Mühlbacher.

2013 erfüllte sich für Christian Wirth mit der Gründung des Chameleon Orchestras der Traum eines wandelbaren, orchestralen Klangkörpers. Mit „Windows to the East“ konzertierte das Ensemble auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten.